Schulsozialarbeit

Der Schulsozialarbeiter ist Ansprechpartner für Schüler, Eltern und Lehrer und stellt eine Schnittstelle zwischen allen am „Lebensfeld Schule" beteiligten Partnern dar. Er soll bei Problemen unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe geben, aber auch Verbindungen schaffen zu weiteren Hilfsangeboten. Dies geschieht sowohl über Einzelgespräche als auch über themenzentrierte oder problemorientierte Gruppenarbeit. Ziel ist es vor allem vorbeugend und zeitnah zu wirken. 

Alle Gespräche werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Des Weiteren gestaltet Schulsozialarbeit „Schule als einen Ort zum Wohlfühlen". Die Schüler wirken aktiv an der Gestaltung der Schule mit und der „reine Lernort" wird somit zu einem Platz, wo man gerne hingeht und mit dem man sich identifizieren kann. Dies geht über offene Angebote, an denen Schüler eigene Ideen einbringen und sich an der Umsetzung beteiligen können. Nicht zuletzt pflegt die Schulsozialarbeit Kontakte in der Gemeinwesen Arbeit zum Jugendamt, Beratungsstellen für Familien und Jugendliche sowie zu kommunalen Ämtern und Behörden.

Folgende Angebote finden im Rahmen der Schulsozialarbeit statt:

 

Für SchülerInnen

  • Beratung bei schulischen und familiären Problemen
  • Vermittlung von Hilfen und Kontakten
  • Ausbildung zur/zum Schülermentor
  • Klassen- und Gruppentraining
  • Treffpunkt für SchülerInnen in den Räumen der SSA
  • Schülersprechstunde
  • Schülercafé


Für Eltern

  • Elternsprechstunde
  • Teilnahme an Elternabenden
  • Vermittlung von hilfreichen Kontakten
  • Beratung bei schulischen und persönlichen Problemen Ihres Kindes


Für LehrerInnen

  • Teilnahme an Konferenzen, Abschlußfahrten und päd. Begleitung zu Schullandheimen
  • Vorbereitung und Begleitung von Elternkontakten
  • Kollegiale Beratung
  • Unterrichtsbegleitung um Schüler kennen zu lernen
  • Begleitung und Unterstützung bei Problemen mit einzelnen Schülern