Willkommen an der Realschule Weilheim

Schön, dass Sie uns hier besuchen. Viel Spaß beim Erkunden unserer Homepage.

 Sollten Fragen offen bleiben, so stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. 

Unsere Kontaktdaten finden Sie hier: Team

Ihre Schulleitung der RSW

Termine

Feb. 09
Tag der offenen Tür

Aktuelles

FranceMobil

Schüler*innen der Realschule Weilheim/Teck begrüßten FranceMobil, das Programm, das Frankreich vom Klassenzimmer aus interaktiv entdecken lässt. Mit Spiel und Spaß das Erlernen der französischen Sprache fördern und die Kultur des Nachbarlandes vorstellen, das ist das Ziel von FranceMobil. Schüler*innen in ganz Deutschland, in Grund-, Mittel- und Oberschulen sowie in beruflichen Einrichtungen können persönlich oder virtuell das FranceMobil treffen.   Eva Grondin ist eine von 12 französischen Lektor*innen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, die sich dafür einsetzen, ein attraktives, aktuelles und authentisches Frankreichbild zu vermitteln. Das Programm FranceMobil soll auch Lust auf eine internationale Mobilitätserfahrung machen. In den höheren Klassenstufen konnten die Schüler*innen in einem Quiz über Frankreich ihr Wissen testen und allerhand Neues dazulernen. Mit Kahoot und Kurzfilmen konnten die Kinder ihr Verständnis der französischen Sprache prüfen und vieles über die Heimatinsel der Referentin lernen. Auch die jüngeren Schüler*innen wurden mit zahlreichen Spielen auf ihrem Sprachniveau abgeholt. Nach einer Vorstellungsrunde anhand eines Würfelspiels arbeiteten die Kinder mit französischen Popsongs und einem deutsch-französischem Memory. Wir danken Eva Grondin herzlich für Ihren Besuch. Für unsere Schüler*innen war es ein tolles Erlebnis sich mit einer Muttersprachlerin auszutauschen.

Übergabe Adventskalender an das Haus Kalixtenberg

Im Rahmen des Wahlpflichtfaches AES (Alltagskultur, Ernährung, Soziales) übergaben die Schüler*innen der AES Gruppen der Klassen 8a und 8c von Frau Heiland und Frau Maurer einen Adventskalender an das DRK-Seniorenzentrum Haus Kalixtenberg.

Antidrogentag an der RSW 

Seit diesem Jahr nahm der Förderverein eine alte Tradition wieder auf und veranstaltete für die Siebtklässler der Realschule Weilheim am 18.11.22 einen Anti-Drogentag. Mit Info-Plakaten wurde für das Thema sensibilisiert, noch spannender war für die Jungen und Mädchen aber die Teilnahme an mehreren Stationen, in welchen sie sich aktiv einbringen konnten. So gab es die Möglichkeit mit einer speziellen Brille das Sehvermögen eines Betrunkenen zu simulieren. Solcherart gehandicapt sollte dann eine Strecke gegangen und ein Fahrradschloss aufgeschlossen werden. Dies begeisterte die Jugendlichen natürlich sehr, obwohl sie so auch die Probleme übermäßigen Alkoholgenusses vor Augen geführt bekamen. Mit alkoholfreien Cocktails konnte im Anschluss dann angestoßen werden. Die Realschule Weilheim dankt dem Förderverein der Realschule und den engagierten Eltern vor Ort sehr für dieses tolle Projekt.

Themenwoche an der RSW

Themenwoche an der RSW Vom 14.-18.11.2022 hieß es an der Realschule Weilheim: Thementage statt des normalen Stundenplans. Die Klassenstufen setzten sich von Montag bis Donnerstag mit verschiedenen Inhalten abseits des klassischen Curriculums auseinander. Themen waren, je nach Klassenstufe, unter anderem „Lernen lernen“, Lions-Quest, Lesekompetenz, Erste-Hilfe, Suchtprävention und Prüfungsvorbereitung. Zum Abschluss verbrachten die Klassen am Freitag einen Tag mit ihren Klassenleitungen. Die Klassen 5 wurden hierbei unterstützt von Erlebnispädagogik-Trainern des Kreisjugendrings Esslingen und stärkten den Klassenzusammenhalt. Alle Schüler*innen der Klassen 6 verbrachten einen Vormittag im Urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren (siehe Fotos). Die Klassen 7 nahmen am Antidrogentag des Fördervereins teil (siehe separaten Bericht). Die Klassen 8 begaben sich mit der S-Bahn nach Ludwigsburg und besuchten dort das barocke Residenzschloss. Da die Neuntklässler (M-Niveau) im Berufspraktikum waren, konnten sie nicht am Klassenleitungstag teilnehmen. Die Klasse 9G war im Eisstadion in Wernau zum Schlittschuhlaufen. Die Klassen 10 verbrachten den Tag mit Ihren Klassenleitungen im Schulhaus.

Der „Neue“ ist da

Andre Knaus als neuer Konrektor eingesetzt



Seit dem 01. August 2022 ist Andre Knaus neuer stellvertretender Schulleiter an der Realschule Weilheim im Bildungszentrum Wühle. Am letzten Dienstag, den 08.11.2022, wurde er offiziell in sein Amt eingesetzt.

Nach einer Begrüßung durch Schulleiter Robin Fehmer folgten verschiedene Grußworte. Das Staatliche Schulamt Nürtingen wurde durch Frau Schulamtsdirektorin Dutschk vertreten. Sie stellte die vielfältigen Aufgaben der Schulleitung und die Vita des neuen Konrektors Knaus in den Mittelpunkt, welchem sie viel Erfolg und gutes Gelingen wünschte. Anschließend folge das Grußwort von Herrn Bürgermeister Züfle, welcher Herrn Knaus in der vitalen Stadt Weilheim an der Teck begrüßte. Als ‚kleine‘ Hausaufgabe übergab er eine Ausgabe der Geschichte der Stadt Weilheim. Ein gelungenes Geschenk für Herrn Knaus, der neben Englisch und Geographie auch das Fach Geschichte studiert hat und unterrichtet. Frau Annerl-Birkenmaier begrüßte den neuen Konrektor im Namen der Elternschaft und wünschte gutes Gelingen. Die Schülervertreterinnen überreichten dem neuen stellvertretenden Schulleiter eine Schultüte verbunden mit Wünschen und Bitten. So wünschen sich die Schüler*innen unter anderem ein Umfeld, indem man miteinander und nicht übereinander spricht. Schulleiter Robin Fehmer begrüßte seinen neuen Stellvertreter abschließend mit einem persönlichen Grußwort. Er bestärkte Herrn Knaus darin neue Impulse zu setzen und Denkanstöße an „unserer“ Schule einzubringen.

Zu guter Letzt ergriff Andre Knaus das Mikrofon und durfte in seinem persönlichen Schlusswort zu den anwesenden Gästen sprechen. Er nutzte dafür ein Zitat von Lord Robert Baden-Powell, dem Begründer der Pfadfinderbewegung: „Optimismus ist eine Form des Mutes, die Vertrauen in andere gibt und zum Erfolg führt.“  Diesen Optimismus, den er - so konnte man es auch den Grußworten entnehmen – an den Tag legt, möchte er auch gerne in die Realschule miteinbringen. Die Schule verglich Knaus in gelungener Weise mit einem Fußballverein, in welchem die Lehrer*innen die Trainer*innen und die Schüler*innen die Spieler*innen der Jugendmannschaften sind. Die Schulleitung entspräche der Vereinsführung, welcher klar sei, dass sich der Verein nur im Team weiterentwickeln könne. Viele weitere Beteiligte gäbe es an einer Schule, so z.B. die Eltern, die ihre Lieblingsspieler anfeuerten.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von einem Schülerchor der Klassen 5 und drei Blechbläsern der Klassen 8 und 10. Der Chor und die Bläser wurden angeleitet von Frau Zauner und Herrn Döhler. Gemeinsam mit einem Lehrerchor sangen die Schüler*innen Peter Maffays „Ich wollte nie erwachsen sein“! Vielen Dank für diese wunderbaren Darbietungen. Ein herzlicher Dank geht an die vielen fleißigen Hände der Schulgemeinschaft im Bildungszentrum. Besonders Frau Günther aus dem Sekretariat der Realschule hat sich mit Unterstützung des Hausmeister- und Mensateams für diesen Abend ins Zeug gelegt. Die Catering-AG und Frau Maurer unterstützten den Ablauf des Abends in gewohnt souveräner Art und Weise.

Fotos: Herr Besemer

Gedenkexkursion am 09. November nach Stuttgart

In der Nacht vom 09. auf 10. November 1938 wurden im ganzen Deutschen Reich die Geschäfte jüdischer Besitzer zerstört. Jüdische Männer wurden abgeholt, gedemüdigt, geschlagen, ins Gefängnis oder ins KZ Dachau gebracht. Die AG „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ machte sich am 09.11.22 mit 26 Schüler:innen aus den Klassenstufen 9 und 10 auf den Weg nach Stuttgart. Dort setzten sich die Schüler:innen auf vielfältige Weise mit den Folgen von Rassismus, Antisemitismus und dem Handeln von Unrechtssystemen auseinander. Wie brisant und aktuell Ausgrenzung und Rassismus heute noch ist, wurde dabei auch reflektiert. Das Theater „Lokstoff e.V. Theater im öffentlichen Raum“ zeigte den interessierten Schüler:innen an diesem Nachmittag in ihrem Stück „Familienabend“ auf sehr eindrucksvolle Art ein Stück Stuttgarter Stadtgeschichte. Dabei begannen sie am Stolperstein – dem größten dezentralen Mahnmal der Welt - der Familie Kahn in der Stitzenburgstraße 17.  Gemeinsam begaben sie sich auf den Weg zum „Hotel Silber“. Das Hotel Silber diente während der NS-Zeit als Gestapozentrale in Württemberg. Seit 2018 ist es ein Lern- und Gedenkort. Bereits auf dem Weg zum Hotel Silber erfuhren die Exkursionsteilnehmer:innen mehr über das Leben und Schicksal der während der NS-Zeit deportierten Familie Kahn. Im Anschluss an den Stadtrundgang erhielten die Schüler:innen und ihre Lehrerinnen Meike Zeeh und Christine Lay noch eine Führung durch eine Geschichtsvermittlerin des „Hotel Silber“.   Die Realschule Weilheim möchte eine „Schule ohne Rassismus – eine Schule mit Courage“ sein. Daher bietet sie den Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Möglichkeiten, sich mit den Folgen von Rassismus und Ausgrenzung auseinanderzusetzen. Die Exkursion nach Stuttgart hat dafür einen Beitrag geleistet. Wir danken dem Förderverein der Realschule Weilheim, der dieses Vorhaben finanziell unterstützte, sodass die Schüler:innen, die keine Busfahrkarte haben, lediglich die Fahrtkosten von 4€ übernehmen mussten. Wer mehr erfahren möchte – anbei die Links für „Lokstoff e.V.“ und das „Hotel Silber“. https://www.lokstoff.com/index.php/spielplan/familienabend-schueler https://www.geschichtsort-hotel-silber.de/
https://www.geschichtsort-hotel-silber.de/

Bilder der Gedenkexkursion


Begrüßung der neuen 5. Klässler

Am letzten Dienstag, den 13.9.2022, begrüßte Schulleiter Robin Fehmer die drei neuen fünften Klassen an der Realschule im Bildungszentrum Wühle. 

Die drei Klassenlehrer*innen Herr Dietz, Frau Büttner und Frau Zeeh freuten sich darüber, ihre neuen Fünftklässler*innen in Empfang zu nehmen. Umrahmt wurde die Feier von musikalischen Beiträgen von Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrern Frau Zauner und Herrn Seßler. Die Catering-Ag um Frau Maurer verköstigte die Eltern mit selbst gebackenen Muffins und Getränken.Im Rahmen der Kennenlern-Woche der neuen fünften Klassen erkundeten die Schülerinnen und Schüler das Schulhaus, lernten sich kennen und genossen ein gemeinsames, gesundes Frühstück mit Frau Maurer. Auch der Schulsozialarbeiter, Herr Brüggemann, nahm an der Kennenlernen-Woche teil. Die Schulgemeinschaft begrüßt die neuen ‚Fünfer‘ herzlich an unserer Realschule.

Schulleiter Robin Fehmer begrüßt die neuen 5er
(Foto: Pempes)

Steinzeittag der Realschule Weilheim
Ausflug ins urgeschichtliche Museum nach Blaubeuren

Zeitreise in die Altsteinzeit: Bei unseren 6er-Klassen war die Freunde groß, endlich einmal wieder einen Ausflug machen zu können!

Im Geschichtsunterricht der Klassenstufe 6 behandelten die Geschichtslehrkräfte Frau Reinelt und Herr Fehmer bereits im Vorfeld der Geschichtsexkursion das Thema Steinzeit. Im urgeschichtlichen Museum in Ulm wurden die Themen für die Schülerinnen und Schüler begreifbar gemacht.

Im Museum bestaunten wir beispielsweise die "Venus vom Hohle Fels", das älteste bekannte figürliche Kunstwerk der Menschheit, drei der ältesten "Musikinstrumente" im Original sowie den "geheimnisvollen Löwenmenschen" - alle rund 40.000 Jahre alt.

Seit 2017 gehören die Höhlen- und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb zum UNESCO-Weltkulturerbe. Neben der Erkundung des Museums gab es auch zwei handlungsorientierte Workshops. Sie stellten ein Messer mit steinzeitlichen Techniken her und versuchten sich in der Technik des Speerschleuderns.

Begleitet wurden die Klassen 6a, 6b und 6c von drei Museumspädagoginnen und von den Lehrkräften Frau Reinelt (Hauptorganisation), Frau Kerner, Frau Birk, Frau Schwinghammer, Frau Häussler und Herr Frank. Der Steinzeittag hat abermals große Begeisterung bei allen Beteiligten entfacht! "Da gehe ich nochmal hin!", sagten einige Schülerinnen und Schüler - mit dem kostenlosen Familiengutschein ist das zukünftig problemlos möglich!