News und Presse

Besuch der Gedenkstätte Grafeneck – GEGEN das VERGESSEN – ERINNERN für das MORGEN

Am vergangenen Freitagnachmittag besuchten 34 interessierte Schüler*innen der Klassenstufen 8 bis 10, begleitet von den Lehrkräften Christine Lay und Anja Hezinger, die Gedenkstätte Grafeneck bei Marbach auf der Schwäbischen Alb. Diese Exkursion bot ihnen einen tiefen Einblick in ein düsteres Kapitel der deutschen Geschichte: Grafeneck war im Jahr 1940 die erste systematische Tötungsanstalt während der NS-Zeit, in der über 10.000 Menschen, hauptsächlich Menschen mit Behinderung und psychisch Kranke, ermordet wurden.

Der Nachmittag begann mit einem kurzweiligen und informativen Vortrag, der die schrecklichen Ereignisse in Grafeneck und die systematische Ermordung von unschuldigen Menschen während der NS-Zeit beleuchtete. Die Schüler*innen erhielten umfassende Informationen über die Hintergründe und die Abläufe der sogenannten „Euthanasie“-Morde und konnten sich so ein Bild von der unmenschlichen Ideologie und Praxis der Nationalsozialisten machen.

Im Anschluss an den Vortrag fand ein kreativer Workshop statt, in dem sich die Schüler*innen in Kleingruppen mit den Biographien von Tätern und Opfern beschäftigte. Diese intensive Auseinandersetzung half den Jugendlichen, die persönlichen Schicksale hinter den Zahlen zu erkennen und ein tieferes Verständnis für die Tragödien zu entwickeln, die sich in Grafeneck abgespielt haben.

Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags war die Führung über das Gelände der Gedenkstätte. Die Schüler*innen konnten die historischen Orte besichtigen und sich so ein Bild von den Bedingungen und Abläufen machen, die damals herrschten. Diese direkte Konfrontation mit der Vergangenheit hinterließ bei vielen einen bleibenden Eindruck und regte zum Nachdenken an.

Dieser Besuch hat die Schüler*innen nicht nur geschichtlich gebildet, sondern auch in ihrem Engagement gegen Rassismus und für Zivilcourage gestärkt. Es war ein bedeutsamer Tag, der uns alle daran erinnert hat, wie wichtig es ist, aus der Geschichte zu lernen und sich für eine gerechte und menschliche Gesellschaft einzusetzen.

Wir sind dem Förderverein der Realschule Weilheim besonders dankbar, dass er dieses Angebot finanziert hat und den Schüler*innen durch seine Unterstützung diese wichtige und prägende Erfahrung ermöglicht hat. Die Exkursion wurde im Rahmen der AG "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" organisiert.

Christine Lay, Leitung der AG – „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Zu Besuch im Amtsgericht - Klasse 8a

Am 17.04.24 waren wir, die Klasse 8a, im Amtsgericht in Kirchheim. Zusammen mit Herr Besemer und Her Feller durften wir zwei Gerichtsverhandlungen besuchen.  In der ersten Verhandlung ging es um eine Person die einer anderen , eine Kopfnuss gab und somit Körperverletzung beging. Zwischen den Verhandlungen durften wir auch Fragen an den Richter stellen. In der zweiten Verhandlung ging es um eine Person die unter Drogeneinfluss stand und Fahrerflucht, Sachbeschädigung und Beamtenbeleidigung beging. Als Fazit können wir sagen, dass es ein sehr interessanter Vormittag war und wir am nächsten Tag sehr viel Gesprächsstoff hatten.

Pauline & Katharina

Themenwoche 2 - 11.03.-15.03.2024

Von Montag, den 11.03. bis Freitag, den 15.03.2024 fand an an der Realschule Weilheim/Teck die zweite Themenwoche des Schuljahres statt.  Um Ihnen einen kleinen Überblick zu geben finden Sie auf der rechten Seite die Themen der verschiedenen Klassenstufen.

Über manche Themen wurde größer berichtet - teilweise auch im Teckboten. Das freut uns natürlich sehr.  Die Themen der anderen Klassenstufen standen diesen allerdings in keiner Weise nach. 

Über die Themen der Klassen 7 und 9 können Sie weiter unten mehr erfahren. In Klassenstufe 10 standen die Abschlussprüfungen in den Wahlpflichtfächern (AES, Französisch und Technik) an. In Klasse 8 verteilten sich die Schüler*innen auf verschiedene Betriebe im sozialen Bereich und konnten hier wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese Erfahrungen wurden zum Schluss in der Schule reflektiert. Die Schüler*innen der Klassenstufe 6 arbeiteten die Woche über an einem Ägypten-Projekt im Fach Geschichte. Dieses wurde zum ersten Mal durchgeführt und brachte den Schüler*innen das Reich der Pharaonen näher. Am Mittwoch, den 20.03.2024 findet eine zusätzliche und freiwillige Exkursion zur Tutanchamun-Ausstellung nach Stuttgart statt - Fast 60 Sechstklässler haben sich angemeldet. In der Klassenstufe 5 elebten die Schüler*innen unterschiedliche Themen. Begonnen wurde mit dem Berufsschnuppertag, bei welchem die Kinder ihre Verwandten bei der Arbeit begleiten dürfen (Das ist der erste Schritt der Berufsorientierung an der Realschule Weilheim.) Die wichtigen Bereiche Soziales Miteinanders und Leseförderung waren ebenfalls Teil der Themenwoche in Klassenstufe 5.

 

Unser Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen, die sich in die Themenwoche eingebracht haben. 

 

 

Image by Freepik

Klassenstufe 7

Frei wie ein Vogel - Unsere Heimat von oben

 In der letzten Woche gab es an der Realschule Weilheim eine Themenwoche. Jede Klassenstufe hatte ein anderes Thema bekommen. Alle siebten Klassen hatten das Thema „Frei wie ein Vogel - Unsere Heimat von oben“. Am Montag hatten wir eine Einführung in das Thema und haben anschließend ein kleines Segelflugzeug gebaut. Danach ging die Tage spannend mit einer tollen Wanderung zur Teck weiter, bei der wir auch gegrillt haben. An einem anderen Tag bekamen wir eine interessante Führung durch die Firma Schempp-Hirth, die Segelflugzeuge herstellt. Am Donnerstag war es besonders aufregend, da jeder der wollte selbst mit einem Segelflugzeug mitfliegen durfte. Zum Abschluss haben wir zusammen gefrühstückt und anschließend unsere selbst gebauten Flugzeuge getestet. Es war eine sehr besondere und spannende Woche. Wir finden es eine tolle Aktion von unserer Schule, dass es eine Themenwoche gab.

Von Louise, Carla und Carla (Klasse 7c)

Klassenstufe 9

Woche der Berufsorientierung

 

Am Montag stellten einige Auszubildende des Landratsamtes, der Firma Festool und des Körperwerks Weilheim an der Shcule vor. Die Schüler*innen konnten vorher wählen, welche Berufe sie näher kennenlernen durften. Vielen Dank an unsere Partner und die Auszubildenden für Ihre Angebote.

Von Dienstag bis Donnerstag waren die drei 9. Klassen jeweils in einem Betrieb für eine Besichtigung eingeladen. Ein großes Dankeschön geht an die Firmen Fischer, Kächele und Raff für tolle Führungen und interessante Einblicke in die Arbeitswelt.

Am Freitag trafen sich die Klassen für eine Reflexion und Auswertung der Woche in der Schule.

Einblicke in die Produkte der Firma Kächele.

Rundgang über das Gelände der Firma RAFF mit Firmenquiz.

Rundgang über das Gelände der Firma FISCHER mit vielen praktischen Anteilen.

Holocaust-Überlebende Ruth Michel Rosenstock an der RSW

Ausflug zu Körperwelten

Am 21.02.2024 machte sich die Ethikgruppe der 10. Klasse mit dem Ethiklehrer Herr Dietz auf den Weg nach Stuttgart. Das Ziel? Die Ausstellung Körperwelten von Gunter von Hagen in den Königspassagen. Der Grund für den Besuch der Ausstellung war eine Unterhaltung zum Thema Tod, das im Ethikunterricht behandelt wurde. Hier durften wir Schülerinnen und Schüler Vermutungen äußern, was unserer Meinung nach dem Tod passiert. Mit anschließender Überleitung haben wir uns dann gemeinsam dazu entschieden, die Ausstellung zu besuchen. 
Die Ausstellung war sehr interessant und wir haben einen wirklich detaillierten Einblick auf den Aufbau unseres Körpers bekommen. Sehen durften wir wirklich alles. Vom Gehirn bis zu jeder einzelnen Vene wurde alles ausgestellt. Zu jedem ausgestelltem Körperteil war ebenfalls ein Infotext gegeben, aus den es uns möglich war, die wichtigsten Informationen zu entnehmen. Die Ausstellung hatte eine Gesamtdauer von c.a 45 Minuten. 

Von Amy Herzog 
Klasse 10a

 

Projekt Zukunft 1.0 – Berufsplanung und Resilienz

Im Fach Alltagskultur, Ernährung, Soziales (AES) haben die Klassen 8b und 8c das Projekt Zukunft 1.0 abgeschlossen.

In 12 Unterrichtsstunden haben die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken und Schwächen, ihre Kompetenzen, ihre Fähigkeiten und ihre Bedürfnisse genauer analysiert.

Auf dieser Basis haben die Schülerinnen und Schüler ihre Berufswünsche entwickelt und mögliche, realistische Zukunftsvorstellungen für sich erkannt.

Um auch mit Misserfolgen und Schicksalsschlägen umgehen zu können und für sich eine Möglichkeit zu finden, negative Ereignisse Schritt für Schritt zu bewältigen, wurden in der Klasse ausgiebige, intensive Gespräche und Diskussionen geführt. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler das Modell „5 Säulen der Identität“ kennengelernt. Dieser Ansatz hilft, mit negativen Erlebnissen umzugehen. Widerstandsressourcen können aufgebaut werden, um mit Stress besser umzugehen. Dadurch fühlen sich die einzelnen Schülerinnen und Schüler besser. Sie können auch in ihrem sozialen Umfeld stärkende Beziehungen aufbauen und die jeweiligen Anforderungen leichter erfüllen.

Mit einem persönlichen Brief an sich selbst haben sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrer eigenen Zukunft beschäftigt und für sich Ziele dokumentiert. Der Brief wird aufbewahrt und mit den Schülerinnen und Schülern am Ende des Schuljahres in Form einer Rückblende geöffnet. Durch diese Übung lernen die Schülerinnen und Schüler, realistische Pläne für sich persönlich zu erarbeiten, sich umsetzbare Ziele zu setzen und deren Einhaltung rückblickend zu reflektieren.

Darüber hinaus haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8b und 8c eine Praxisarbeit angefertigt. Mit einem hohen Maß an Engagement wurde ein „Buddy“ genäht, den die Schülerinnen und Schüler nach ihren eigenen Vorstellungen mit viel Spaß kreativ gestaltet haben. Der Buddy soll die Schülerinnen und Schülern an dieses Projekt erinnern und die dabei gelernten Möglichkeiten und Methoden immer wieder präsent werden lassen.

 

Volles Haus - Über 100 Viertklässler besuchen die RSW

Am Donnerstag, den 08.02.2024 öffnete die Realschule Weilheim ihre Türen für viele interessierte Viertklässler und ihre Eltern.

Die Mensa war voll als sich viele Akteure den Kindern vorstellten – Die Schulleitung, die Schulsozialarbeit und der Ganztagesbereich. Der Schulchor begrüßte die Grundschülerinnen und Grundschüler mit dem Song „The Butzeman“.

In Gruppen wurden die Kinder von Schülerinnen und Schülern der Realschule durch das Schulhaus geführt und lernten an verschiedenen Stationen bei Versuchen, Präsentationen und Spielen das Lernen an der Realschule Weilheim kennen. Natürlich durften die Kinder auch selbst experimentieren und mitmachen. Am Markt der Möglichkeiten stellten sich weitere Akteure vor - auch das neue Sportprofil der Realschule Weilheim wurde hier präsentiert.

Die Catering AG bewirtete unsere Gäste in der Mensa und die Bienen AG verkaufte ihre selbst hergestellten Produkte (Honig, Kerzen und Lipsticks).

Ein großes Dankeschön gilt der gesamten Schulgemeinschaft – dem Organisationsteam, dem Kollegium, den Eltern der Klasse 5 für die Kuchenspenden und natürlich auch allen beteiligen Schülerinnen und Schülern.

Wintersporttag

Ausflug zur Eissporthalle

Skiausfahrt ans Nebelhorn

Eindrücke vom Weihnachtsgottesdienst 2023

Projekt Seniorenzentrum „Haus Kalixtenberg“

Lernen durch Engagement – Projekt Seniorenzentrum „Haus Kalixtenberg“

 Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 der Realschule Weilheim (RSW) haben in der Vorweihnachtszeit am 19.12.2023 die Seniorinnen und Senioren des Seniorenzentrums „Haus Kalixtenberg“ mit selbstgebackenen Plätzchen überrascht.

Alltagskultur, Ernährung, Soziales (AES) ist ein sehr vielseitiges Unterrichtsfach, das an der RSW angeboten wird. Die Schülerinnen und Schüler lernen nicht nur, wie gesundheitsbewusste Ernährung lecker und frisch zubereitet werden kann. Sie werden auch zu Toleranz, gegenseitiger Achtung und Akzeptanz von Diversität angeleitet. Ein Kernaspekt in AES in der 8. Klassenstufe ist das bürgerschaftliche Engagement. Die Schülerinnen und Schüler befassten sich einen Monat lang mit den verschiedenen Formen des bürgerschaftlichen Engagements. Um die soziale Bedeutung aktiver Teilhabe am demokratischen Zusammenleben zu erkennen, plante die achte Klassenstufe der RSW selbstständig ein fachbezogenes Projekt zum „Lernen durch Engagement“ und führten dieses entsprechend ihren Planungsüberlegungen durch.

Die Schülerinnen und Schüler entschieden sich dafür, die Seniorinnen und Senioren im Seniorenzentrum „Haus Kalixtenberg“ mit einem Weihnachtsbesuch zu erfreuen. Dazu recherchierten die AES-ler in Gruppen weihnachtliche Leckereien, verfassten zum Rezept einen individuellen Arbeitsplan und kauften selbstständig die entsprechenden Zutaten ein. Beim Backen verwandelte sich die Küche der RSW in eine Weihnachtsbäckerei, in der bei stimmungsvoller Musik viele leckere Plätzchen gebacken wurden. Auch mit der Dekoration haben sich die Schülerinnen und Schüler viel Mühe gegeben. Eine bunte Vielfalt an verschiedenen „Gutsle“ wurde in weihnachtlich bemalte Butterbrottüten gepackt, denn die Verpackung sollte umweltschonend, nachhaltig und persönlich gestaltet sein. Außerdem haben die Schülerinnen und Schüler Weihnachtsgedichte verfasst, die vorher auf dem Schulhof fleißig geübt wurden.

Am Dienstagmorgen machte sich die Klassenstufe 8 stolz auf den Weg in das naheliegende Seniorenzentrum, wo sie ihre Weihnachtsgedichte vortrugen und die Geschenk-Tüten mit den süßen Köstlichkeiten überreichten.

Leider waren einige Bewohnerinnen und Bewohner krank, sodass es nur wenige Gäste für die Schülerinnen und Schüler gab. Die Begeisterung der wenigen Zuhörer für die Vorstellung der Schülerinnen und Schüler war aber umso größer. Auch die Schülerinnen und Schüler freuten sich riesig über das gelungene Projekt. Sie wünschten den Seniorinnen und Senioren ein frohes Weihnachtsfest. Mit den besten Wünschen für das Jahr 2024 verabschiedeten sie sich schließlich. 

Bewegend - berührend - beschenkt 

Bewegend - berührend - beschenkt - Der Nussknacker

Exkursion Stuttgarter Ballett am 14.12.23

 48 Schüler*innen der 8., 9. bzw. 10. Klassenstufe und 6 Lehrerinnen genossen am Donnerstagabend die Nussknacker Inszenierung im Stuttgarter Opernhaus ! 

Ein Highlight im Advent: Kostüme - Bühnenbild - Dramaturgie und final die Choreographie begeisterten die Weilheimer Realschüler*innen und die Lehrkräfte gleichermaßen! 

Dass wir dabei Karten im Parkett in den ersten 5 Reihen hatten,  machte das Glück noch perfekt! 

Vielen Dank allen , die zum Gelingen der Fahrt beigetragen haben. 

Fake Paradise

Das Theaterstück „Fake Paradise“ am Bildungszentrum

Am letzten Mitttwoch, den 6.12.23 besuchte das Theaterstück "Fake Paradise" die 8. Klassen des Bildungszentrums. Im Anschluss an das Theaterstück fand in mehreren Workshops eine Nachbereitung statt. Die Inhalte des Theaterstücks wurden dabei reflektiert.

Einen kleinen Einblick in das Theaterstück:

Verdrehen von Fakten in den Nachrichten, Hassreden im Internet, rassistische Parolen auf dem Schulhof – für junge Heranwachsende ist es nicht leicht sich eine differenzierte Meinung zu bilden. In einer Welt, in der ein Like mehr zählt als das gemeinsame Frühstück, verschwimmen die Grenzen zwischen dem Traum von Demokratie und der Diktatur des Populären. Wo bitte geht’s zum Paradies?

„Vier Coaches begrüßen die Besucher als Rekruten im Fake Paradise und machen sie fit für die schöne Welt, in der alles geht und jeder zählt. Sie verbreiten Fakes, pranken, und beschimpfen sich mit schlechten aber verführerischen Argumenten. Sie sind mal anbetungswürdig, mal abscheulich und immer aktuell.“

 

Text: Auszüge aus dem Programm von Fake Paradise – New Limes e.V.

Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb am 08.12.2023

 

Nach der Auswahl der Klassensieger im Unterricht der Klassensieger wurde am 08.12.2023 der Schulsieger des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels 2023/2024 gesucht. Eine Jury aus Lehrerinnen und Schüler*innen wählte aus den fünf Finalist*innen den Gesamtsieger. Gewinnen hat Armonda aus der Klasse 6d. Sie erhielt eine Urkunde und ein Geschenk der Buchhandlung DAS BUCH aus Weilheim.

Im Februar 2024 nimmt Armonda am Stadt-/Kreisentscheid teil. Die Schulgemeinschaft drückt ihr die Daumen!

 

Alle Jahre wieder...

Auch dieses Jahr haben es die Nikoläuse und Knecht Ruprechte wieder geschafft, rechtzeitig zum 6.Dezember, die Klassen zu besuchen um ihnen etwas den Schulalltag zu versüßen...

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten und besonders unserer Schülersprecherin Paula mit Team für die Planung und Durchführung der Kooperation mit den anderen Schulen.

 

Ho, Ho, Ho :-) ... wir wünschen eine schöne Weihnachtszeit

 

SMV Völkerballturnier

Völkerballturnier der Klassen 5 und 6

 Am Montag, den 27.November fand das traditionelle Völkerballturnier der Klassen 5 und 6 statt. 

Bei voller Halle und dementsprechend guter und vor allem lauter Stimmung konnte das Turnier unter der Leitung der SMV-Schüler*innen durchgeführt werden.

In der Klasse 5, konnte im Modus Jeder gegen Jeden gespielt werden. Dabei konnte sich in spannenden und knappen Spielen das Team 5b durchsetzen und somit die stärkste 5er-Mannschaft stellen.

In der Klasse 6, musste aufgrund der Teilnahme von acht Teams, zuerst im Gruppenmodus und anschließend in den Platzierungsspielen der Sieger ermittelt werden. Hierbei stellte das Team 6d die stärkste Mannschaft.

Bei den David-gegen-Goliath-Spielen, in denen die 5er gegen die 6er antraten, konnten sich stets die Älteren der Klasse 6 durchsetzen, auch hierbei war das Team 6d nicht zu bezwingen.

In der Gesamtwertung aus Team 1 und Team 2 jeder Klasse und somit Sieger der "mysteriösen schwarzen Gewinnbox" stellte sich die Klasse 5b heraus.

 

Herzlichsten Dank für ein sehr faires und sportliches Mit- und Gegeneinander!

 

So sehen Sieger aus! Die Gesamtsieger der Klasse 5b!

14.11.2023 - Themenwoche 1 

Klasse 6 - AES-Schnuppertag

Während der ersten Themenwoche wurde das Fach Alltagskultur, Ernährung, Soziales (AES) in allen sechsten Klassen vorgestellt. Hierbei haben die Schülerinnen und Schüler einen kurzen Überblick erhalten, welche Themengebiete das Fach umfasst. Auch wurden organisatorische Informationen zum Schulalltag besprochen. Nach einer Fragerunde haben die Schülerinnen und Schüler erste Hygiene-Regeln für das Arbeiten in der Küche kennengelernt.

Als erstes Gericht bereiteten die Schülerinnen und Schüler in der Schulküche Obstquark zu. Bei dem gemeinsamen Essen gab es warmen Kinderpunsch. Auch das Spülen und Aufräumen gehörte zum Programm.

Die Begeisterung für das Fach AES und für den selbst zubereiteten Obstquark war groß.

Stolz nahmen die Schülerinnen und Schüler aus den sechsten Klassen das Rezept mit, um es zu Hause ihren Familien vorzuführen.

Es war ein interessanter und abwechslungsreicher Vormittag unserer Themenwoche an der Realschule Weilheim und gleichzeitig eine Hilfestellung für die Wahl der Kernfächer, die die Schüler in der siebten Klasse treffen müssen.

Klasse 10 - Exkursion in die KZ-Gedenkstätte Dachau

Die Klassen 10 der Realschule Weilheim/Teck begaben sich im Rahmen der Themenwoche in die KZ-Gedenkstätte Dachau.

In drei Gruppe wurden die Klassen durch die Ausstellung (Wirtschaftsgebäude) , das Gelände und die angrenzenden Bereiche geführt. Die Schüler*innen lernten viele interessante Aspekte kennen und waren von den vielen Schicksalen der Häftlinge bewegt. Eine Exkursion zu einer KZ-Gedenksätte gehört fest zu unserem Schulcurriculum.

Klasse 10 - Exkursion in die KZ-Gedenkstätte Dachau

Bleib cool - Schlag nicht zu

Neben AC-Profil und dem Ausflug ins Schloß Ludwigsburg steht in dieser Woche die Gewaltprävention in der Klasse 8 auf dem Plan.

Verschiedene Rollentrainings beinhalten Themen wie respektvoller Umgang miteinander, Verhalten bei einem Streit und Provokationen, Deeskalation, was ist wirklich „cool“ , Selbstbehauptung, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.

Ziel ist immer eine gewaltfreie Lösung eines Konflikts. Für den Ausnahmefall werden im letzten Teil einfache Techniken der Selbstverteidigung für den Notfall gezeigt und geübt.

Die Klassen 8 absolvierten jeweils drei Unterrichtsstunden.

Die Bozic Knights an der RSW - Sportunterricht mal anders

Die RSW in Great Britain

  Schüler*innen der 9. Klassen in England

Insgesamt 64 Schülerinnen und Schüler besuchten vom 22.-27.10.2023 die britische Stadt Folkestone. Tagesausflüge nach Dover, Hastings, Brighton und London standen auf dem Programm. Die Begleitlehrkräfte Herr Blum, Frau Birk, Frau Häußler, Frau Zauner sowie Frau Zeeh begleiteten die Schüler*innen auf der Fahrt.

Das BoriS-Siegel

Die Realschule Weilheim wurde mit dem BoriS-Siegel ausgezeichnet

Ein großes Dankeschön geht wie in jedem Jahr an die Firma Eurotramp und den STB.

BeActive

BeActive Tage an der RSW

DELF-Sprachzertifikat

Weilheimer Realschüler erlangen das DELF-Sprachzertifikat

Die Realschule Weilheim ist stolz auf so viele DELF Absolventen wie noch nie. Insgesamt neun Schülerinnen und Schülern gelang es das begehrte Zertifikat zu erlangen. Das DELF (Diplôme d’Études en Langue Française) ist ein vom französischen Staat verliehenes, weltweit anerkanntes Sprachzertifikat für Französisch als Fremdsprache.

Seit 2021/22 kann dieses Zertifikat im Zuge des Partnerschaftsprojekts DELF scolaire intégré A2 auch an teilnehmenden Realschulen und Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg erworben werden.

In Zusammenarbeit mit dem Institut Français legen Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 im Rahmen des Französischunterrichts den schriftlichen Teil der Prüfung ab. Anschließend erfolgt eine mündliche Prüfung.

Durch die erfolgreiche Teilnahme an beiden Prüfungsteilen erwerben die Schülerinnen und Schüler

eine unbefristet gültige Zusatzqualifikation für ihren beruflichen Werdegang.

 Kurz gesagt: DELF ist ein Diplom für die Zukunft!

Neuer Konrektor

Andre Knaus als neuer Konrektor eingesetzt

Seit dem 01. August 2022 ist Andre Knaus neuer stellvertretender Schulleiter an der Realschule Weilheim im Bildungszentrum Wühle. Am letzten Dienstag, den 08.11.2022, wurde er offiziell in sein Amt eingesetzt. 

Nach einer Begrüßung durch Schulleiter Robin Fehmer folgten verschiedene Grußworte. Das Staatliche Schulamt Nürtingen wurde durch Frau Schulamtsdirektorin Dutschk vertreten. Sie stellte die vielfältigen Aufgaben der Schulleitung und die Vita des neuen Konrektors Knaus in den Mittelpunkt, welchem sie viel Erfolg und gutes Gelingen wünschte. Anschließend folge das Grußwort von Herrn Bürgermeister Züfle, welcher Herrn Knaus in der vitalen Stadt Weilheim an der Teck begrüßte. Als ‚kleine‘ Hausaufgabe übergab er eine Ausgabe der Geschichte der Stadt Weilheim. Ein gelungenes Geschenk für Herrn Knaus, der neben Englisch und Geographie auch das Fach Geschichte studiert hat und unterrichtet. Frau Annerl-Birkenmaier begrüßte den neuen Konrektor im Namen der Elternschaft und wünschte gutes Gelingen. Die Schülervertreterinnen überreichten dem neuen stellvertretenden Schulleiter eine Schultüte verbunden mit Wünschen und Bitten. So wünschen sich die Schüler*innen unter anderem ein Umfeld, indem man miteinander und nicht übereinander spricht. Schulleiter Robin Fehmer begrüßte seinen neuen Stellvertreter abschließend mit einem persönlichen Grußwort. Er bestärkte Herrn Knaus darin neue Impulse zu setzen und Denkanstöße an „unserer“ Schule einzubringen. 

Zu guter Letzt ergriff Andre Knaus das Mikrofon und durfte in seinem persönlichen Schlusswort zu den anwesenden Gästen sprechen. Er nutzte dafür ein Zitat von Lord Robert Baden-Powell, dem Begründer der Pfadfinderbewegung: „Optimismus ist eine Form des Mutes, die Vertrauen in andere gibt und zum Erfolg führt.“  Diesen Optimismus, den er - so konnte man es auch den Grußworten entnehmen – an den Tag legt, möchte er auch gerne in die Realschule miteinbringen. Die Schule verglich Knaus in gelungener Weise mit einem Fußballverein, in welchem die Lehrer*innen die Trainer*innen und die Schüler*innen die Spieler*innen der Jugendmannschaften sind. Die Schulleitung entspräche der Vereinsführung, welcher klar sei, dass sich der Verein nur im Team weiterentwickeln könne. Viele weitere Beteiligte gäbe es an einer Schule, so z.B. die Eltern, die ihre Lieblingsspieler anfeuerten. 

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von einem Schülerchor der Klassen 5 und drei Blechbläsern der Klassen 8 und 10. Der Chor und die Bläser wurden angeleitet von Frau Zauner und Herrn Döhler. Gemeinsam mit einem Lehrerchor sangen die Schüler*innen Peter Maffays „Ich wollte nie erwachsen sein“! Vielen Dank für diese wunderbaren Darbietungen. Ein herzlicher Dank geht an die vielen fleißigen Hände der Schulgemeinschaft im Bildungszentrum. Besonders Frau Günther aus dem Sekretariat der Realschule hat sich mit Unterstützung des Hausmeister- und Mensateams für diesen Abend ins Zeug gelegt. Die Catering-AG und Frau Maurer unterstützten den Ablauf des Abends in gewohnt souveräner Art und Weise. 

Fotos: Herr Besemer

Vorbildliche Berufsorientierung in Weilheim/Teck

Die Realschule Weilheim Teck ist stolz darauf, dass die Bemühungen des BO-Teams mit dem BoriS-Gütesiegel im Bereich der Berufsorientierung ausgezeichnet wurden.

Schulen und ihre Partner aus der Praxis haben einen großen Anteil daran, dass Berufs- und Studienwahlorientierung gelingt. Da 20 Schulen aus der Region Stuttgart ihre Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise unterstützen, wurden sie in der Handwerkskammer Region Stuttgart ausgezeichnet. Sie erhielten das BoriS-Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg. Bei den gewürdigten Projekten zur Berufs- und Studienorientierung steht der herausragende Austausch zwischen Schule und Wirtschaft im Vordergrund.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.